fbpx

Aufbaukurs: Fachwissen für professionelle Stoffwindelberatungen

0 von 128 Lektionen abgeschlossen (0 %)

1 Beratung I

6 Erwachsenenpädagogik

Du hast keinen Zugriff auf diese Lektion

Kaufe diesen Kurs oder melde dich an, wenn du bereits registriert bist, um auf diesen Kursinhalt zuzugreifen.

12 Antworten zu „6 Erwachsenenpädagogik“

  1. Anna Carina Jakobi

    Ich bin eher der visuelle Lerntyp, vielleicht auch etwas der kommunikative und der motorische. Mir helfen beim Lernen: selbst Zusammenfassen und Aufschreiben, bunte stifte / buntes Papier, Karteikarten, jemandem den Stoff erklären, Ausprobieren und wenn ich zuhöre eine automatisierte Beschäftigung wie etwas einfaches Stricken. Mich lenkt Unordnung am Arbeitsplatz ab.

  2. Elisabeth Wegener

    Ich bin ein visueller Lerntyp. Mir hilft es Dinge zu lesen und dann nochmal aufzuschreiben z. b. handschriftlich auf Karteikarten. Je nach Thema finde ich auch motorisches Lernen hilfreich. Wenn ich etwas selbst ausprobiere und mal gemacht habe, kann ich es mir besser merken.

  3. Jacqueline Pilz

    Ich bin eine Mischung aus motorischem und kommunikativem Lerntyp. Am liebsten probier ich’s aus bis ich es kann und bringe es dann anderen bei. Selbst wenn ich es nicht perfekt kann, lerne ich dadurch es anderen zu erklären. Wenn ich es dann verstanden habe benötige ich keine Karteikarten oder ähnliches. Durch aufschreiben lerne ich kaum, da mein Hirn nebenher lauter andere Dinge macht. Ich muss mit alles Sinnen dabei sein.

  4. Lena Pannenborg

    Ich bin der auditive Lerntyp. Am besten muss es zum Wiederholen sehr leise sein. Ich spreche mir die Dinge die ich lernen muss aktiv vor um sie zu festigen.

  5. Hannah Wolf

    Ich bin ein visueller Lerntyp. Meistens muss ich mir alles nochmal selber am besten handschriftlich aufschreiben oder Karteikarten zum lernen machen damit ich mir etwas merken kann. Nur etwas zu hören hilft mir beim lernen leider nicht.

  6. Maria Brenzel

    Ich bin eine Mischung aus auditivem und visuellem Lerntyp. Mir hilft es, wenn ich die gelernten Dinge auf einen Zettel/ in ein Buch schreibe (am besten sogar mehrmals) und dann mit diesem Buch lernen kann. Ich weiß dann in einer Prüfung auch genau, auf welcher Seite, mit welcher Farbe geschrieben, etc. das alles steht. Ganz wichtig ist auch, dass kein Handy oder eine andere Person mit im Raum ist, sonst lasse ich mich sehr schnell ablenken. Oft hilft es mir auch, wenn ich alles vor mich her spreche.

  7. Anna Abbing

    Ich bin eine Mischung aus visuellen und kommunikativen Lerntyp. So toll deine Videos sind, wenn ich die Skripte in Ruhe durchlese und mir da Notizen dran mache und die Seiten “zumale” wie mein Mann sagt, nehme ich viel mehr auf. Deine Videos höre ich mir gerne als Wiederholung an, aber da mache ich meist nebenher noch was. 😉
    Ich muss aber auch anderen mein gelerntes weiter sagen, bzw mich darüber austauschen. Ich glaub wenn ich den Kurs fertig habe, ist mein Mann auch ein halber Experte 🙂
    Ablenken lass ich mich manchmal schnell durch Handy oder durch den sonstigen Alltag. Ich kann neben her nicht die Waschmaschine oder Spülmaschine bestücken bzw. sehen das die ausgeräumt werden müssen. Daher lerne ich am besten auswärts vom Haus. Was jetzt mit zwei Kindern natürlich nicht mehr geht…

  8. Alexandra Tabbi

    Ich bin auf jeden Fall ein visueller Lerntyp. Wenn ich Dinge lese, kann ich sie mir besser merken. Am besten schreibe ich auch die wichtigsten Punkte auf und schaue sie mir immer wieder an. Vorallem während der Geburt meines dritten Kindes fiel es mir leichter mich auf das Gelernte zu konzentrieren, weil ich das Geschriebene vor meinen Augen hatte (hatte damals die wichtigsten Punkte auf Zettel an die Wohnzimmerwand geklebt).
    Wichtig ist auch, dass das Thema mein Interesse weckt. Handelt es sich um ein Thema, welches mich nicht neugierig macht, schaffe ich es alles auszublenden und denke an ganz andere Dinge (viele Gedanken im Kopf).
    Ich brauche Pausen, ein ruhiges und ordentliches Ambiente. Unordnung und laute Geräusche halten mich eher vom Lernen ab.

  9. Katharina Rehbein

    Ich bin primär ein motorischer Lerntyp der das ganz gern noch auditiv im Hintergrund hat beim ausprobieren. Taktile Reize helfen mir beim Verinnerlichen und der Konzentration 🙂

  10. Astrid Stapper

    Ich bin hauptsächlich ein visueller Lerntyp, würde mich aber auch in die Spalte motorischer Lerntyp einteilen. Ich lerne häufig mit Karteikarten, oder mit selbst geschrieben Zusammenfassungen. Dabei ist Bewegung, also laufen, auf dem Gymnastikball wippen… auch hilfreich.

    Ablenkend für mich ist Musik oder andere Medien bzw. Störgeräusche wie Gespräche etc. im Hintergrund.

  11. astrid

    Ich teile mich zum kommunikativen und motorischen Lerntyp ein. Wenn ich etwas kapiert habe, brauche ich es mir nicht aufzuschreiben. Ich recherchiere gerne selbst, bis ich es versteh. Ruhe muss nicht zwingend sein.

  12. Lissy Brondel

    Ich würde mich als visuellen und motorischen Lerntyp bezeichnen. Mir hilft es in einer reizarmen Umgebung zu sein, in der ich mich nicht ablenken lassen kann. Am besten noch ohne Handy, das mich wohl am meisten ablenkt.

Schreibe einen Kommentar