fbpx

Aufbaukurs: Fachwissen für professionelle Stoffwindelberatungen

0 von 128 Lektionen abgeschlossen (0 %)

2 Vertiefung Stoffwindelwissen

2.4 Etikett und Zertifikate

Du hast keinen Zugriff auf diese Lektion

Kaufe diesen Kurs oder melde dich an, wenn du bereits registriert bist, um auf diesen Kursinhalt zuzugreifen.

2 Antworten zu „2.4 Etikett und Zertifikate“

  1. Astrid Stapper

    Zunächst war diese Aufgabe gar nicht so leicht, da die Etiketten in den Windeln, die ich für meine eigenen Kinder nutze, bereits ausgewaschen und nicht mehr lesbar sind.
    Ich habe mir zu Beginn des Kurses die Dinge von der Liste gekauft, die ich noch nicht hatte.
    Hierzu gehörte auch eine Wollüberhose der Marke Disana. Auf dieser werden auf dem Etikett Größe, Herstellungsland, genaue Adresse, Zusammensetzung und genaue Waschhinweise angegeben. Auf der Verpackung ist das GOTS Zertifikat abgedruckt, sowie der Hinweis, dass es sich um Biobaumwolle handelt.
    Auf der Pop-In Newborn sind ebenfalls alle benötigten Angaben auf dem Etikett abgedruckt. Hier fehlt eine genaue Adresse, diese ist hier jedoch nicht notwendig, da es sich um ein Produkt aus der UK handelt und dieses in China gefertigt wurde. Ein Siegel ist hier nicht zu finden. Auf der Umverpackung ist jedoch das Versprechen abgedruckt, dass die Windel aus recycelten Plastikflaschen hergestellt wurde und dass das Unternehmen bei der Initiative „1% for the Planet“ teilnimmt.
    Bei der Totsbots Bamboozle wird auf der Höschenwindel selbst nur Markenname und das Herstellungsland angegeben. Alle anderen Angaben befinden sich jedoch auf dem Etikett der zusätzlichen herausknöpfbaren Einlage. Hier befindet sich auch das Zertifikat „Confidence in Textiles“.
    Bei meinen eigenen Klamotten habe ich keine Zertifikate auf den Etiketten gefunden. Bei der Kinderkleidung ist mir beim Durchschauen jedoch häufiger das GOTS-Zertifikat aufgefallen.

  2. Sophie Baumbach

    Meine größte Erkenntnis dieser Lektion: Ich habe aus fast all meinen Stoffwindeln die Etiketten herausgeschnitten, weil sie mich gestört haben… Somit war die Aufgabe gar nicht so leicht 😀 Auf den noch verbliebenen Etiketten meiner fast ausschließlich in Europa hergestellten Windeln, konnte ich keine Unregelmäßigkeiten oder fehlenden Angaben feststellen.

Schreibe einen Kommentar